Dr. Stefani Lordick-Block

Wann wird eine Akupunkturbehandlung empfohlen?

 

Die Akupunktur ist eine bewährte Heilmethode aus der chinesischen Medizin, die den Menschen in seiner Gesamtheit aus Körper und Seele betrachtet. Die Chinesische Medizin ist darauf ausgerichtet, das harmonische Gleichgewicht der Kräfte im Körper zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Ziel ist es, nicht nur Krankheiten zu heilen, sondern auch deren Entstehung vorzubeugen.

 

Die Akupunktur ist ein wirksames Mittel zur Schmerzlinderung. Sie wirkt entspannend, stimuliert das Immunsystem und regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Dabei kann die Akupunktur aber nur heilen, was gestört ist, sie kann aber nicht reparieren, was bereits zerstört ist.

 

Bei vielen Krankheitsbildern stellt die Akupunktur somit auch eine wichtige Ergänzung der schulmedizinischen Behandlung dar. Frau Dr. Lordick-Block wird sie als erfahrene und hervorragend ausgebildete Akupunkturärztin (A- und B-Diplom der Deutschen Gesellschaft für Akupunktur, DAEGFA) darüber aufklären, welche Aussichten auf Heilung oder Linderung eine Akupunkturbehandlung bei Ihren Beschwerden hat und sie behandeln. 

 

 

 

Wo hilft Akupunktur?

 

Akute und chronische Schmerzen, wie z.B.:

 

  • Kopfschmerzen
  • Rücken- und Gelenkschmerzen  

 

Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie z.B.:

 

  • Schmerzen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Bandscheibenvorfall
  • Sehnen und Gelenkerkrankungen
  • Kniegelenksschmerzen

 

Neurologische Krankheiten, wie z.B.:

 

  • Migräne
  • Neuralgien
  • Schmerzen bei Gürtelrose

 

Erkrankungen der Atemwege, wie z.B.:

 

  • Asthma bronchiale
  • Heuschnupfen
  • Bronchitis
  • Gehäuft auftretende Erkältungskrankheiten

 

Gynäkologische Erkrankungen, wie z.B.:

 

  • Menstruationsbeschwerden
  • Wechseljahrsbeschwerden

 

Akupunktur in der Geburtshilfe, z.B.:

 

  • Geburtsvorbereitung zur Verkürzung der Dauer des Geburtsvorganges und zur Verringerung der Schmerzen während der Geburt (ab der 36. Schwangerschaftswoche)
  • Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen

 

Akupunktur in der Onkologie, wie z.B.:

 

  • Unterstützende Behandlung während einer Chemotherapie zur Linderung von Übelkeit, zur Entspannung und Abbau von Ängsten.

 

 Akupunktur in der Suchtbehandlung, wie z.B.:

 

  •  Raucherentwöhnung

 

Ablauf einer Akupunkturbehandlung

 

Nach einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen über Ihre Krankheitsgeschichte, Ihre aktuellen Beschwerden  und einer körperlichen Untersuchung erfolgt die individuelle Körper- und Ohrakupunktur.

 

An bestimmten Punkten des Körpers werden sehr dünne Akupunkturnadeln eingeführt. Sie verbleiben 20 bis 30 Minuten und entfalten Ihre heilsame Wirkung, während Sie sich auf einer Liege entspannen.

 

Die meisten Patienten empfinden die Akupunktur nicht selten schon bei der ersten Behandlung als wohltuend, entspannend und oft erstaunlich schnell wirksam.

Der Erfolg der Akupunktur und die Anzahl der notwendigen Behandlungen hängen von der zugrunde liegenden Erkrankung ab. Grundsätzlich gilt: Je länger eine Krankheit besteht, desto länger muss sie behandelt werden. Bei chronischen Beschwerden spürt man in der Regel nach drei bis sechs Sitzungen positive Veränderungen.

 

Behandlungskosten

 

Bei Patienten der gesetzlichen Krankenversicherungen und privat versicherten Patienten erfolgt die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte. Bitte klären Sie daher vor der Behandlung die Übernahme der anfallenden Kosten mit Ihrer Krankenversicherung.

Bei Rückfragen zur Kostenübernahme können Sie sich gerne an uns wenden.